Rundschreiben 2018

Folgende aktuelle Informationen der Österreichischen Gesellschaft für Agrar- und Umweltrecht dürfen wir Ihnen zur Kenntnis bringen:

Festakt anlässlich des 50–jährigen Bestandsjubiläums der ÖGUAR am 19. Juni 2018

Am 19. Juni ab 15.00 Uhr findet im Marmorsaal des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus der Festakt anlässlich des 50–jährigen Bestehens unserer Gesellschaft statt. Für die Festrede konnten wir Agrarkommissar a.D. Präsident Dr. Franz Fischler gewinnen, der über die Zukunft der GAP und die Rolle der „Rule of Law“ sprechen wird.
Der gesamte Vorstand freut sich auf Ihr Kommen.

Rückblick auf die Generalversammlung der ÖGAUR 2017 vom 19. Juni 2017 an der Universität für Bodenkultur

Die Wahl des Vorstandes ergab nur kleine Änderungen in der Zusammensetzung gegenüber der Vorperiode. Präsident der Gesellschaft bleibt Univ. Prof. Dr. Norer, Stellvertreter GS-Stv. Dr. Reinl sowie SC Dr. Jäger. Als Kassier fungiert weiterhin Mag. Kronaus, Geschäftsführer bleibt Mag. Längauer.

Rückblick auf die Frühjahrstagung 2017: Festakt Manfred Welan und Verleihung Zessner-Spitzenberg-Preis

Die letztjährige Frühjahrstagung diente zugleich als Festakt zur Überreichung der Festgabe an Manfred Welan anlässlich seines 80. Geburtstags sowie zur Verleihung des Zessner-Spitzenberg-Preises 2017 und fand am 19. Juni 2017 im Festsaal der BOKU statt.
In seiner Laudatio würdigte Univ. Prof. Dr. Gottfried Holzer die herausragenden Leistungen von Prof. Welan und bedankte sich für seine Bemühungen während seiner Amtszeit als Präsident der Gesellschaft.
Der im Jahr 2017 wieder vergebene Zessner-Spitzenberg-Preis wurde dem Autorenteam Brawenz/Kind/Wieser für den Kommentar zum Forstgesetz 1975 sowie DI Ernst Reischauer für seine außergewöhnlichen Leistungen im Bereich des Agar- und Umweltrechts überreicht. Der Preis war auf Grund der Doppelverleihung mit € 1.500,- dotiert.

CEDR-Kongress in Lille

Der CEDR Kongress fand vom 20.-23. September 2017 in Lille zum Thema „Landwirtschaft und Wettbewerb“ statt und war in drei Kommissionen, nämlich „EU-Wettbewerbsrecht“, „wettbewerbsrelevantes nationales Recht“ sowie „Allgemeines“ aufgeteilt. Österreich war durch die Mitglieder Norer, Reinl und Kronaus vertreten. Die Länderberichte können auf Anfrage gerne bei der Geschäftsführung abgefragt werden.

Herbsttagung 2017

Die Herbsttagung fand am 9. November 2017 im Haus der Land- und Forstwirtschaft zum Thema „Landwirtschaft und Wettbewerbsrecht“ statt und behandelte das Verhältnis von EU-Wettbewerbsrecht und Gemeinsamer Agrarpolitik sowie zum nationalen Wettbewerbsrecht. Die Vorträge können auf der Homepage der ÖGAUR unter www.oegaur.at eingesehen werden.

Mitgliederwerbung

Die ÖGAUR konnte auch im Jahr 2017 wieder mehrere neue Mitglieder gewinnen. Wir freuen uns über Interessenten und ersuchen Sie herzlich, für unsere Gesellschaft in Ihrem Umfeld die Werbetrommeln zu rühren.

Rundschreiben 2017

Folgende aktuelle Informationen der Österreichischen Gesellschaft für Agrar- und Umweltrecht dürfen wir Ihnen zur Kenntnis bringen:

Rückblick Frühjahrstagung 2016: „Innovative Beschäftigungsmodelle in der Land- und Forstwirtschaft“

Die am 1. Juli 2016 stattgefundene Veranstaltung mit Referenten aus Frankreich und Belgien hatte zum Ziel, innovative Beschäftigungsmodelle für die Land- und Forstwirtschaft bzw. den ländlichen Raum, die in Europa bereits angewendet werden, vorzustellen und auf ihre Machbarkeit in Österreich zu diskutieren. So wurden sowohl Arbeitgeberzusammenschlüsse vorgestellt, die es etwa auch kleineren Dienstgebern erlauben sollen, qualifizierte Dienstnehmer zu beschäftigen, als auch das belgische Erntehelfermodell präsentiert, wonach kurzfristige Tätigkeiten auf einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb ermöglicht werden.
Die Tagung wurde in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Österreich und der Obmännerkonferenz der Arbeitgeberverbände durchgeführt.

Rückblick Herbsttagung 2016 „Bodenverbrauch und ökologische Ausgleichsmaßnahmen“

Die ÖGAUR veranstaltete am 17. November 2016 ihre traditionelle Herbsttagung zum Thema „Bodenverbrauch durch Ausgleichsmaßnahmen“, die auf großes Interesse gestoßen ist. Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für Eingriffe in die Natur und das Landschaftsbild tragen erheblich dazu bei, dass landwirtschaftliche Nutzflächen zurückgehen. Hochkarätige Vortragende präsentierten Lösungsansätze, wie dem dadurch bewirkten Bodenverbrauch entgegnet werden kann.
Sämtliche Vorträge sind auf der Homepage der Gesellschaft abrufbar.
Das Thema Bodenverbrauch wird ein Schwerpunkt der künftigen Arbeiten der ÖGAUR bleiben.

Vorankündigung der Frühjahrstagung 2017:

Festakt Manfred Welan und Verleihung Zessner-Spitzenberg-Preis

Die diesjährige Frühjahrstagung wird zugleich einen Festakt zur Überreichung der Festgabe an Manfred Welan anlässlich seines 80. Geburtstags sowie zur Verleihung des Zessner-Spitzenberg-Preises 2017 darstellen und am 19.Juni 2017 im Festsaal der BOKU stattfinden.
Am Anschluss an den Festakt lädt die ÖGAUR mit Unterstützung des MANZ-Verlages und der BOKU zu einem Imbiss.
Eine detaillierte Einladung ist dem Schreiben beigefügt.

Vorankündigung CEDR Kongress in Lille

Der diesjährige CEDR Kongress wird vom 20.-23. September 2017 in Lille zum Thema „Landwirtschaft und Wettbewerb“ stattfinden und in drei Kommissionen „EU-Wettbewerbsrecht“, „wettbewerbsrelevantes nationales Recht“ sowie „Allgemeines“ aufgeteilt sein.
Nach Länderberichterstattern für die drei Kommissionen wird noch gesucht, weshalb ersucht wird, dass sich Interessierte bei der Geschäftsführung melden.

Generalversammlung der ÖGAUR 2017

Die Generalversammlung der ÖGAUR wird am 19. Juni 2017 um 14.00 Uhr im Festsaal der BOKU, Gregor-Mendel-Straße 33, 1180 Wien stattfinden. Ein Wahlvorschlag für den Vorstand wird am Sitzungsort verteilt.

Verleihung des Hans-Karl-Zessner-Spitzenberg-Preis 2017

Die Gesellschaft wird den Hans-Karl-Zessner-Spitzenberg-Preis, der zur Förderung von Arbeiten dient, die geeignet sind, die wissenschaftliche Durchdringung des österreichischen Agrar- und Umweltrechtes zu vertiefen, im Rahmen der Frühjahrstagung 2017 auf der BOKU am 19. Juli 2017 ab 16.00 Uhr überreicht.
Eine detaillierte Einladung liegt dem Schreiben bei.

Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2017

Die Gesellschaft ersucht Sie höflichst, den Mitgliedsbeitrag für 2017 in der Höhe von
für natürliche Personen € 15,-
für juristische Personen € 130,-

bis spätestens 31. Mai 2017 auf das Konto: IBAN AT763200000017014358 bei der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG einzuzahlen.

Herbsttagung 2016 zum Thema Bodenverbrauch und ökologische Ausgleichsmaßnahmen

Die Herbsttagung 2016 widmete sich dem Thema Bodenverbrauch und ökologische Ausgleichsmaßnahmen. Infrastruktur und andere Baumaßnahmen tragen wesentlich zum rasant voranschreitenden Bodenverbrauch in Österreich bei. Im Rahmen der ÖGAUR-Herbsttagung wurde auf diese Problematik und die Auswirkungen von Ausgleichsmaßnahmen auf die Landwirtschaft aufmerksam gemacht. Es wurden Lösungen diskutiert, die sowohl der Landwirtschaft als auch dem Naturschutz dienlich sind.

Downloads zum Thema
Ausgleichsmaßnahmen und Bodenverbrauch: das ökologische Kompensationsprinzip auf dem Prüfstand?
Vortrag Univ.-Prof. Dr. Roland Norer

Voranschreitender Bodenverbrauch landwirtschaftlicher Nutzflächen
Vortrag Mag. Martin Längauer

Ausgleich für Eingriffe in die Natur – rechtliche Aspekte
Vortrag RA Dr. Roland Zauner

Ausgleichsmaßnahmen – die Sicht der Umweltanwaltschaft
Vortrag Mag. Tom Hansmann

Kompensationsmaßnahmen in der Praxis
Vortrag DI Christian Ragger
Vortrag DI Klara Brandl

Praxis des Ausgleichs
Vortrag Dir. Dipl.-Ing. Hans Jörg Damm
Vortrag DI Brigitte Sladek
Vortrag MMag. Robert Ablinge

Ausschreibung Spitzenberg-Preis 2016

Die Österreichische Gesellschaft für Agrar- und Umweltrecht vergibt zur Förderung von Arbeiten, die geeignet sind, die wissenschaftliche Durchdringung des österreichischen Agrar- und Umweltrechtes zu vertiefen und das öffentliche Interesse am österreichischen Agrar- und Umweltrecht zu wecken und zu pflegen, den HANS-KARL-ZESSNER-SPITZENBERG-PREIS
Der Preis wird in der Höhe von Euro 1.000,- (eintausend) vergeben.
Der Preis kann unter mehreren Bewerbern aufgeteilt werden. Der Preis kann auch an ein Autorenteam oder an einen wissenschaftlichen Herausgeber oder als Druckkostenzuschuss für ein eingereichtes Manuskript vergeben werden.
Über die Vergabe des Preises entscheidet der Vorstand der Gesellschaft aufgrund eines Vorschlages der Jury.
Bewerbungen um den „Hans-Karl-Zessner-Spitzenberg-Preis“ bzw. Vorschläge für die Verleihung sind bis spätestens
30. September 2016
an die Österreichische Gesellschaft für Agrar- und Umweltrecht, zHd. Mag. Martin Längauer, Schauflergasse 6, 1015 Wien, zu richten.

Rundschreiben 2016

Rückblick Frühjahrstagung 2015: „Grundeigentum und Bewirtschaftung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen im Spannungsfeld von Natura 2000“

Die am 17.6.2015 stattgefundene Veranstaltung stand ganz im Zeichen des anhängigen Vertragsverletzungsverfahrens gegen Österreich wegen mangelnder Schutzgebietsausweisung von Natura 2000 Flächen und der Frage, wie weit künftig noch eine zeitgemäße Bewirtschaftung dieser Flächen möglich bleiben wird. Darüber hinaus wurden Vorschläge für eine Überarbeitung der Naturschutzrichtlinien der EU diskutiert, um diese an ein zeitgemäßes Niveau heranzuführen.

Rückblick Herbsttagung 2015 „Bodenverbrauch und landwirtschaftliche Nutzflächen: Rechtliche Instrumente eines quantitativen Bodenschutzes“

Die Österreichische Gesellschaft für Agrar- und Umweltrecht veranstaltete am 12.10.2015 in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Hangelversicherung ihre traditionelle Herbsttagung zum Thema Bodenverbrauch, die großes mediales Interesse hervorgerufen hat. Dabei wurden Wege und Möglichkeiten aufgezeigt, wie der rasant voranschreitenden Bodeninanspruchnahme Einhalt geboten werden kann.
Sämtliche Vorträge sind auf der Homepage der Gesellschaft abrufbar.
Das Thema Bodenverbrauch wird ein Schwerpunkt der künftigen Arbeiten der ÖGAUR bleiben.

Neue Homepage der ÖGAUR

Die Homepage (www.agrarius.at) wurde überarbeitet und durch einen neuen Domain-Namen ersetzt (www.oegaur.at). Die aktuelle Version steht seit Mai 2015 zur Verfügung.

Ankündigung: Frühjahrstagung 2016

Die diesjährige Frühjahrstagung wird sich mit innovativen Beschäftigungsmodellen in der Land- und Forstwirtschaft befassen und in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Österreich sowie der Obmännerkonferenz der Arbeitgeberverbände der Land- und Forstwirtschaft Österreich ausgerichtet.
Eine detaillierte Einladung wird gesondert verschickt.

Rückblick CEDR Kongress in Potsdam

Am CEDR-Kongress 2015 war die Österreichische Gesellschaft durch vier Personen vertreten. In drei Kommissionen wurden die GAP Reform und aktuelle rechtliche Entwicklungen erläutert.
Der nächste Kongress wird vom 20.-23. September 2017 in Lille stattfinden.

Ausschreibung Hans-Karl-Zessner-Spitzenberg-Preis 2016

Die Gesellschaft wird auch heuer wieder den Hans-Karl-Zessner-Spitzenberg-Preis ausschreiben, der zur Förderung von Arbeiten dient, die geeignet sind, die wissenschaftliche Durchdringung des österreichischen Agrar- und Umweltrechtes zu vertiefen.
Eine detaillierte Information erfolgt zeitgerecht.

Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2016

Die Gesellschaft ersucht Sie höflichst, den Mitgliedsbeitrag für 2016 in der Höhe von
für natürliche Personen € 15,-
für juristische Personen € 130,-

bis spätestens 31. Mai 2016 auf das Konto: IBAN AT763200000017014358 bei der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG einzuzahlen.

Herbsttagung 2015 zum Thema Bodenverbrauch und Bodenschutz

Die diesjährige Herbsttagung 2015, die gemeinsam mit der Österreichischen Hagelversicherung veranstaltet wurde, stand ganz im Zeichen des Bodenschutzes. Hochkarätige Referenten zeichneten Wege auf, wie ein quantitativer Bodenschutz vorangetrieben werden könnte.
Mehr dazu in der Presseaussendung (STOPP dem Bodenverbrauch)

Downloads zum Thema
Boden unter Druck: Globale und regionale Entwicklungen
Vortrag Univ.-Prof. Dr. Walter W. Wenzel

Bodenschutzrecht: Regelungsbestand und Alternativkonzepte
Vortrag Univ.-Prof. Dr. Roland Norer

Bodenverbrauch – Raumplanungsrechtliche Aspekte
Vortrag Univ.Prof.Dr. Gottfried Holzer

Erosionsschutzmaßnahmen – Ansätze in der GAP
Vortrag DI Christian Krumphuber

Rahmenbedingungen für die Verwertung gewerblich + industriell vorgenutzter Brachflächen in Österreich
Vortrag Mag. Christian Janitsch

Der Boden ist unsere Lebensgrundlage aber wir treten ihn mit Füßen
Vortrag Dr. Kurt Weinberger

Frühjahrstagung zum Thema „Grundeigentum und Bewirtschaftung land- und forstwirtschaftlicher Flächen im Spannungsfeld von Natura 2000“

Die Frühjahrstagung der Österreichischen Gesellschaft für Agar- um Umweltrecht fand am 17.6.2015 zum Thema: „Grundeigentum und Bewirtschaftung land- und forstwirtschaftlicher Flächen im Spannungsfeld von Natura 2000“ im Haus der Landwirtschaft, Festsaal, Schauflergasse 6, 1014 Wien statt.
Ein anhängiges Vertragsverletzungsverfahren gegen Österreich wegen mangelnder Schutzgebietsausweisung von Natura 2000 Flächen sowie die gerade laufende EU-Konsultation der Öffentlichkeit über die Wirksamkeit der beiden EU-Richtlinien gaben der diesjährigen Frühjahrstagung der Österreichischen Gesellschaft für Agar- um Umweltrecht zum Thema: „Grundeigentum und Bewirtschaftung land- und forstwirtschaftlicher Flächen im Spannungs-feld von Natura 2000“ die notwendige Aktualität.
Mehr dazu in der Presseausendung (PA Natura Ögaur Veranstaltung am 17-6-2015)

Downloads zum Thema:
Naturschutzfachliche Komponenten des Ausweisungsprozesses von FFH-Gebieten
Vortrag MMag, Robert Ablinger

Rechtswirkungen von Natura 2000 auf Grundeigentum und Bewirtschaftung
Vortrag Univ. Prof. Dr. Gottfried Holzer

Aktuelle Entwicklung im Ausweisungsprozess
Vortrag Mag. Martin Längauer

ÖGAUR–Tagung Spannungsfeld Natura 2000 – Beitrag Fälle aus der Praxis
Vortrag Dipl.-Ing. Ernst Reischauer